Veröffentlicht am von in Michele Marsching, Persönliche Blogposts.

Ein Jahr Snowden-Veröffentlichungen zeigt mir, dass “1984” eben doch eine Betriebsanleitung gewesen ist. Ein Staat, der meint, alles über seine Bürger erschnüffeln zu müssen, ist nicht nur eine schlimme Vision, sondern pure Realität. Wenn wir ein wenig nachdenken, merken wir, dass es eine 100 prozentige Sicherheit niemals geben wird – eine 100 prozentige Überwachung ist dagegen technisch leider möglich. Wenn den Bürgern ihre Freiheit genommen wird, muss der Staat sich fragen lassen, was das Land noch lebenswert macht. Freiheit und Sicherheit müssen ständig gegeneinander abgewogen werden, denn das eine ist ohne das andere nichts wert. Die Möglichkeit zur persönlichen Entfaltung so stark zu beschneiden, wie es NSA und auch der deutsche Geheimdienst vorhaben, lässt nur einen Schluss in diesem Kampf um die Zukunft zu: Freiheit ist das einzige, was zählt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*