A18/1 Unterausschuss Bergbausicherheit

Für euch im Unterausschuss:

Hanns-Jörg Rohwedder, Foto: Anke Knipschild

 

 

 

 

 

Hanns-Jörg Rohwedder (ordentl. Mitglied)

Piraten wirken…

Wir befassen uns mit den Folgen des Bergbaus in Nordrhein-Westfalen und mit seiner Zukunft. Die Bergbauschäden, die RAG und RWE Power hinterlassen haben, stehen dabei genauso im Fokus, wie die Beeinträchtigungen, unter denen die Anwohner der betroffenen Gebiete zu leiden haben. Steinkohle, Braunkohle und Steinsalz haben in NRW ganz eindeutig ihre Spuren hinterlassen, die nun aufgearbeitet werden müssen.

Die Diskussionen im Ausschuss drehen sich dabei sehr häufig um das Risswerk. Dies ist eine Karte, die alle Störungen im Untergrund anzeigt. Bürger und Betreiber streiten derzeit um die Regeln, die definieren, wann eine Störung eine Störung ist. Aus diesem Streit ist eine Arbeitsgruppe entstanden, an der sich nun Bürger, Betreiber und Politiker gleichermaßen beteiligen. Hier wurde das Modell einer Datei mit besonderen Sachverhalten entwickelt: Besondere Sachverhalte sind immer dann gege­ben, wenn eine Eintragung in das Risswerk nicht erfolgt, die Bürger aber der Meinung sind, dass das geschehen sollte.

Das große Interesse der Menschen an dem Thema „Bergbau in NRW“ zeigt sich immer wie­der an der hohen Anzahl der Besucher bei den Sitzungen. Zudem sind im Ausschuss nicht nur Abgeordnete, sondern sowohl Bergbaubetrei­ber, als auch Interessensverbände der Bergbau­geschädigten. Für Transparenz zu sorgen, hat für uns die höchste Priorität im Unterausschuss. Denn das verstehen wir unter einem fairen Umgang mit den Geschädigten.

Ein erklärtes Ziel für den Unterausschuss ist eine bessere Akzeptanz des Bergbaus. Hierfür muss das Bergrecht modernisiert werden – erst recht mit Blick auf einen umfassenden Umweltschutz. Dies ist unerlässlich.

Dabei sind die ökonomischen Aspekte natürlich wichtig – wir stellen aber auch die Grundsatzfra­ge, ob sich der geplante Abbau der Braunkohle und die Verbrennung in Kraftwerken mit den Klimaschutzzielen des Landes vereinbaren lassen.

Der Ausschuss-Flyer zum Herunterladen


One comment on “A18/1 Unterausschuss Bergbausicherheit
  1. Benedikt. Starke sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Als mit des BBI.eV Ibbenbüren würde ich mich sehr gerne einmal mit Herrn Schmalenbauch unterhalten wollen.

    Wir haben hier in Mettingen ein Bergbau Problem. Ist Ihnen der tiefste Schacht Deutschland bekannt?

    Bitte melden Sie sich per Mail.

    Mit freundlichen Grüssen
    benedikt starke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*